Stellungnahmen zum 13. Schulrechtsänderungsgesetz (G8 / G9)

Das Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen hat am 15.11.2017 die Verbände gebeten, zum Entwurf des 13. Schulrechtsänderungsgesetzes Stellung zu nehmen. Dieses Schulrechtsänderungsgesetz bezieht sich auf die Neuregelungen der Dauer der Bildungsgänge im Gymnasium.
Dazu hat die westfälisch-lippische Direktorenvereinigung am 17.12.2017 eine Stellungnahme abgegeben. Den Wortlaut findet man hier.
Auf den verschiedenen regionalen Dienstbesprechungen, auf denen das Ministerium die Schulleiter/innen der nordrhein-westfälischen Gymnasien in den letzten Wochen über den Stand der Überlegungen zu G8 / G9 informiert hat, ist deutlich geworden, dass die weitaus überwiegende Mehrheit der Gymnasien zu einem Wechsel zum neunjährigen Bildungsgang tendiert. Unter anderem auch auf diesem Hintergrund haben sich viele Verbände, eingeschlossen die westfälisch-lippische Direktorenvereinigung, kurzfristig zu der Frage abgestimmt, ob es in Zukunft wirklich zwei verschieden lange Bildungsgänge an der Schulform Gymnasium geben soll. Die Verbände haben zu dieser Frage eine gemeinsame Position bezogen, die dazu am 20.12.2017 veröffentlichte Stellungnahme findet man hier.

Kommentare sind abgeschaltet.